ROLLER 2800 1

Verkauf der Sondermaschine ROLLER 2800 – für Walzmaterial

Wir bieten zum Verkauf eine Spezialmaschine ROLLER 2800 an, die für das effiziente Walzen von zylindrischen, konischen und Übergangsradiusflächen von Wellenkomponenten, insbesondere Fahrzeugachsen, ausgelegt ist.

Hersteller Kovosvit MAS

Baujahr 2018

Umlaufdurchmesser ohne B-Achsen-Kippung:  300 mm

Max. Walzkraft ohne Kippen der Achse B:  50 kN

Max. Werkstückgewicht:  1.000 kg

Leistung S1:  11 kW

Kaltumformtechnik – Materialverstärkung durch Walzen

In der modernen Industrie von heute ist technologische Innovation ein Schlüsselelement für eine effiziente Produktion. Eine dieser innovativen Methoden ist die Kaltwalztechnik, insbesondere in Verbindung mit einer hochspezialisierten Maschine wie der MASTURN 70/3000 CNC . Anwendung findet diese Technologie insbesondere bei der Herstellung von Wellenkomponenten für Fahrzeugachsen, bei denen es auf die Erzielung spezifischer Formen und Oberflächenbehandlungen ankommt.

Funktionsprinzip der Maschine

Die spezielle CNC- Maschine MASTURN 70/3000 basiert auf den Grundlagen einer klassischen Drehmaschine und wird für die Oberflächenwalztechnik eingesetzt. Die Maschine verfügt über eine auf einem Längsträger angeordnete Rollvorrichtung, die sich mithilfe der -gesteuerten Z-Achse entlang des Maschinenbetts bewegt. Die Bewegung in der X-Achse wird durch die Pinolen der Rollköpfe realisiert, die mit eigenen Rollwerkzeugen ausgestattet sind. angetrieben durch ein hydraulisches System.

Hydrauliksystem und Sicherheitsfunktionen

Das serienmäßige Hydraulikaggregat der Maschine ermöglicht kontinuierliche Druck- und Kraftänderungen beim Walzen in einem definierten Druckbereich. Der Reitstock mit hydraulisch gesteuerter Pinole ist zusätzlich mit einer speziellen mechanischen Arretierung ausgestattet, die eine sichere Übertragung der Axialkräfte gewährleistet. Die Spindel der Maschine sitzt auf einem verstärkten Zentrierstift, was zur Gesamtstabilität des Gerätes beiträgt.

Ölmanagement und Systemintegration

Ein separates Ölmanagement inklusive Tank und Wanne unter dem Arbeitsbereich der Maschine sorgt für optimale Schmierung und Kühlung im Betrieb. Das gesamte Rollentragsystem ist in den überdachten Bereich der Maschine integriert, was die Sicherheit erhöht und die Verschmutzungsgefahr im Arbeitsbereich minimiert. Die Gleitführungsflächen des zusätzlichen Rollenträgers sind an das Zentralschmiersystem der Maschine angeschlossen, was eine lange Lebensdauer und Zuverlässigkeit gewährleistet.

Vorteile einer gerollten Oberfläche

Der Hauptvorteil der Kaltwalztechnik besteht darin, dass eine glatte Oberfläche der Bauteile erreicht wird, ohne dass ein präzises Schleifen erforderlich ist. Dieses Verfahren ersetzt das Schleifen, allerdings mit einer deutlichen Kostenreduzierung. Das Walzen eignet sich ideal zum Verstärken von Oberflächen mit nicht tolerierten Maßen oder als Vorbereitung vor dem Schleifen auf ein toleriertes Maß.

Die resultierende gewalzte Oberfläche bietet Materialeinsparungen von bis zu 8 %, höhere Ermüdungsbruchfestigkeit, erhöhte Härte, eine glatte Oberfläche mit hoher Abrieb- und Korrosionsbeständigkeit. Diese Technologie ermöglicht auch einen ökologischen Ansatz, indem die Molybdäninjektion durch Oberflächenwalzen ersetzt wird.

In der heutigen Zeit, in der Effizienz, Qualität und Umweltfreundlichkeit im Vordergrund stehen, wird die Kaltwalztechnologie zu einem unschätzbar wertvollen Werkzeug im Bereich der industriellen Produktion.

Basiskonzept:

  • Kaltumformtechnik – Verstärkung des Materials
  • Sondermaschine, das Grundgerüst der Maschine ist von der Standard-Drehmaschine MASTURN 70/3000 abgeleitet.
  • Die Funktion der Maschine besteht in der Technologie des Walzens zylindrischer, konischer und Übergangsradiusflächen von Wellenbauteilen, z.B. Fahrzeugachsen.
  • Der Einsatz der Maschine zur fachgerechten Herstellung von Bauteilen mittels Gleitwalztechnik.
  • Die Rollvorrichtung befindet sich auf einem Längsträger.
  • Der Support bewegt sich mit der CNC-gesteuerten Z-Achse entlang des Maschinenbetts in Längsrichtung.
  • Die Bewegung in der X-Achse wird durch die Pinolen der Rollköpfe realisiert, in denen die eigenen Rollwerkzeuge eingespannt sind.
  • Die Bewegung der Pinolen und die Walzkraft werden hydraulisch abgeleitet.
  • Standardmäßig ist die Maschine mit einem Hydraulikaggregat ausgestattet.
  • Kontinuierliche Druck- und Kraftänderungen an Walzwerkzeugen während des Arbeitszyklus in einem definierten Druckbereich.
  • Anzeige der aktuellen Walzenkraft, Aufzeichnung und Archivierung.
  • Der Reitstock mit hydraulisch gesteuerter Pinole ist mit einer speziellen mechanischen Arretierung zur sicheren Übertragung von Axialkräften ausgestattet
  • Die Spindel der Maschine wird auf einem Bett auf einem verstärkten Zentrierstift platziert.
  • Separates Ölmanagement inklusive Tank und Wanne unter dem Arbeitsbereich der Maschine.
  • Das gesamte Rollentragsystem ist in den überdachten Raum der Maschine integriert.
  • Die Gleitführungsflächen des zusätzlichen Rollenträgers sind an die Zentralschmieranlage der Maschine angeschlossen .
  • Die Maschine kann sowohl im manuellen als auch im automatischen Zyklus betrieben werden.

Die Vorteile des Walzauftrags bestehen darin, dass durch Kaltumformung der Oberflächenschicht eine glatte Teileoberfläche erzielt wird. Sie ersetzt die Schleiftechnik durch die Qualität der Bearbeitung, jedoch ohne die Präzision der Größe der bearbeiteten Fläche wie beim Schleifen. Das Walzen eignet sich als Endbearbeitung zur Verstärkung von Oberflächen mit nicht tolerierten Abmessungen oder als Technologie zur Verstärkung der Oberflächenschicht vor dem endgültigen Schleifen von Oberflächen auf ein toleriertes Maß.

Das Walzen wird vor allem aus Gründen der Materialeinsparung von bis zu 8 % sowie einer höheren Ermüdungsbruchfestigkeit, d Korrosion, ein weiterer erheblicher Vorteil für die Umwelt ist die Möglichkeit, die Molybdäninjektion durch Walzen der Oberfläche zu ersetzen.

Arbeitsplatz

  1. Der Arbeitsraum der Maschine, in dem zunächst die Abstände und Maße für die Einspannung der Welle angegeben sind, d. h. Spindelklemmung, Abstand der Stirnfläche der Klemme von der Vorderfläche der Spindel 275 mm, der Anfang des Maschinenreitstocks (bezogen auf den Abstand der eingesetzten Reitstockpinole von der Stirnfläche der Maschinenspindel, d. h. 3412 mm, die Größe der Pinolenverlängerung 160mm und der Abstand der Spitze der rotierenden Spitze (in unserem Fall Röhm MK6 Spitze VEL.116 – Id.Nr.093439) von der Stirnseite der Reitstockpinole 192mm. Der Gesamtabstand zwischen den Spitzen beträgt dann 2876- 2906 mm abhängig von der Form und Größe des Zentrierlochs der Achse. Darüber hinaus wird im Arbeitsbereich der Anlauf des Trägers mit Rollenrollen im Arbeitsbereich mit den Abständen genau zur Stirnfläche der Spindel und zum angezeigt Stirnseitig eingesetzte Reitstockpinolen, der Winkelschwenkweg der Rollenpinolen (±35 Grad), die Position der Mitte, um die herum gekippt wird, d. h. 290 mm und der Wert des Abstands zwischen den Flächen der eingesetzten Pinolen der Rollenköpfe 522 mm und Die Länge jeder Pinole beträgt 112 mm. Die meisten Abmessungen beziehen sich auf die Spindelfläche, auf die Fläche der Reitstockpinole und auf die Flächen der Pinolen der Rollenköpfe, da der Spindelhalter selbst die Reitstockspitze darstellt und die Walzwerkzeuge werden speziell nach Kundenwunsch ausgewählt und konstruiert und können in ihren Werten variieren.
  2. Der maximale Drehdurchmesser des Teils ohne Kippen der Rollenköpfe.

Leave a Reply